Umweltinitiative Teltower Platte


Direkt zum Seiteninhalt

HANAMI

Grüne Stadtkante

Information für Anbieter und Aussteller: Am 12. März 2017 endete die Anmeldefrist. Die Anmeldungen werden jetzt geprüft. Sie erhalten bis spätestens 26. März eine Rückmeldung (Bestätigung oder Ablehnung). Danke für Ihre Geduld.
Kontakt für Bühnenakteure, Anbieter und Aussteller HIER


Die Japanischen Kirschblütenfeste (Hanami = Blütenschau) auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen der Stadt Teltow und der Bezirksgrenze von Berlin-Lichterfelde

Einst stand hier die Berliner Mauer. Und der kahle Todesstreifen mit all seinen perfiden Grenzsicherungsanlagen trennte auch hier "Ost" und "West", trennte die damalige DDR vom Westteil Berlins, trennte Nachbarn, Familien, Freunde und trennte Verbindungen zwischen Landschaften, zwischen Ländern.
Heute ist der asphaltierte Berliner Mauerweg eine beliebte Strecke für Anwohner, Touristen und Ausflügler und der Todesstreifen begann sich seit dem Fall der Mauer im November 1989 zu verwandeln. An dieser Stelle - zwischen Lichterfelder Allee bzw. Ostpreußendamm und Japan-Eck - trägt der Berliner Mauerweg den Namen "TV-Asahi-Kirschblütenallee" und wird gesäumt von rund 1.000 Japanischen Kirschbäumen.
Diese Bäume in Blüte zu erleben ist ein einzigartiges Erlebnis. Für rund 2 - 3 Wochen, Ende April/ Anfang Mai, verwandelt sich dieser Landschaftsstrich in ein rosa Band unter dem Blau des Himmels.

Die längste Kirschbaumallee von Berlin und Brandenburg bietet während ihrer imposanten Blütenpracht alljährlich die Kulisse für das Japanische Kirschblütenfest.

Einmal im Jahr wird hier gefeiert: An den äußeren Enden der TV-Asahi-Kirschblütenallee befinden sich
die beiden Marktplätze "Teltow-Seehof" und "Teltow-Sigridshorst", jeweils mit Marktständen mit Leckereien aus der Region, Interessantem aus der Nachbarschaft, Infos zu Sport, Vereinen, Natur und Umwelt, es gibt Spiel- und Mitmachangebote für Klein und Groß sowie natürlich Beiträge zur Deutsch-Japanischen Kultur, Kunst und Freundschaft. Auf den jeweiligen Bühnen treten verschiedene Künstler und Gruppen auf.

Eintritt frei!

Besucher sind herzlich eingeladen zum Verweilen, zum Picknicken und zum Bummeln!
Auch zu anderen Zeiten bietet die Strecke Platz für Spaziergänger, Jogger, Radfahrer, Wanderer - hier treffen sich Menschen aus Nah und Fern, hier begegnet sich die Welt.

Termin: Das 16. Japanische Kirschblütenfest - Hanami 2017 findet statt am Sonntag, 30. April 2017, in der Zeit von 13.00 - 18.00 Uhr

Programm: Beim letzten Japanischen Kirschblütenfest im Jahr 2016 gab es einen tollen Mix aus traditioneller japanischer Musik, modernem Tanz, Ballett und Darbietungen im Kimono, von deutschen und japanischen Chören und natürlich auch mit den Grußworten der Ehrengäste.
Klicken Sie hier, um nochmals das Bühnenprogramm 2016 einsehen oder herunterladen zu können

Das Programm für 2017 wird erarbeitet und dann an dieser Stelle veröffentlicht.


Neu im Jahr 2017: Am Marktplatz Seehof befindet sich die Japan-Bühne und am Marktplatz Sigridshorst die Familienbühne. Neu in Sigridshorst ist das COSPLAY-VILLAGE, der Treffpunkt für alle Freunde und Fans von Cosplay, Manga und passendes Accessoires, auch ein Maid-Café und andere neue Angebote sind hier anzutreffen.


Plakat: Hier finden Sie unsere Werbung! Wir freuen uns sehr, wenn Sie davon Gebrauch machen.
Werben Sie doch auf Ihren Internetauftritten oder in ausgedruckter Version als Posteraushang oder zum Verteilen als Handzettel für Ihre Freunde, Mitglieder und Kunden.





Hier finden Sie alle relevanten Informationen zum diesjährigen Kirschblütenfest. Je nach Zeitpunkt und Aktualität werden die Informationen erneuert oder ergänzt. Letzte Aktualisierung: 20.03.2017



Das Japanische Kirschblütenfest entlang des Berliner Mauerwegs, der hier zwischen dem Japan-Eck bei Teltow-Sigridshorst und den Mauerelementen an der Lichterfelder Allee bei Teltow-Seehof den Namen "TV-Asahi-Kirschblütenallee" trägt, ist im Jahr
2017 eine Veranstaltung der Organsiationsgemeinschaft aus


Die TV Asahi Group hat anlässlich des Falls der Berliner Mauer im November 1989 in ganz Japan Unzählige dazu ermuntern und begeistern können, mit einer persönlichen Spende ihrer Freude über das Ende der Teilung Deutschlands Ausdruck zu verleihen.

Das gesammelte Geld wurde zweckgebunden dafür eingesetzt, mittlerweile rund 10.000 Kirschbäume in Berlin und Brandenburg wachsen zu lassen. Der erste Baum wurde an der Glienicker Brücke gepflanzt, eine letzte Pflanzaktion erfolgte an der East Side Gallery.

Auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Berlin-Lichterfelde und der Stadt Teltow trifft man auf rund 1.000 Bäume und damit die längste Japanische Kirschbaumallee in Berlin-Brandenburg.

Wir freuen uns, Jahr für Jahr auch Gäste von TV Asahi aus Japan begrüßen zu dürfen!




Sie finden das Japanische Kirschblütenfest am südlichen Stadtrand von Berlin.

  • Parkplätze stehen vor Ort kaum zur Verfügung.
  • Nutzen Sie die Anreisemöglichkeit mit der Bahn (zzgl. 15 - 20min Fußweg)
  • S-Bhf. Lichterfelde Süd (S25)
  • R-Bhf. Teltow (RE4)
  • Platz für Fahrräder gibt es vor Ort reichlich. Im Veranstaltungsgelände bitte die Räder schieben.






Post- oder Ansichtskarte
von der TV-Asahi-Kirschblütenallee bei Teltow / Lichterfelde


Schreiben Sie doch mal wieder eine Postkarte!

Zur Erinnerung, für Freunde und Verwandte oder auch als Nachricht nach Hause - die Postkarte von der Japanischen Kirschblütenallee kommt im klassischen Format mit Anschriften- und Briefmarkenfeld daher.

Senden Sie eine Email, wenn Sie Interesse haben (Sie erhalten 10 Postkarten inkl. Versand für 5 EUR)

UI Teltower Platte | Über uns | Kalender | Aktuelles | Grüne Stadtkante | Ihre Hilfe | Partner/Links | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü